Elsa Salonen

La voz del paisaje

Plastikmüll und andere Objekte, gesammelt an den Stränden von Cartagena – Kolumbien, Glas, Picò Lautsprecher mit Audio von Electromagnético
2018, Dimensionen variabel

An der karibischen Küsten Kolumbiens geben die handgefertigten Lautsprecher ‘picòs’ der lokalen Afrokolumbianischen Kultur eine Stimme. Diese Lautsprecher sind traditionellerweise mit neonfarbenen Bildern und Texten bemalt. In Salonen's Version: La voz del paisaje (Die Stimme der Landschaft) wird der lokalen Naturwelt eine Stimme verliehen. Für die Installation wurde bunter Plastikmüll, angeschwemmt an den Stränden Cartagenas, Kolumbiens, gesammelt. Die Plastikteile wurden nach Farben sortiert, einige wurden zu kleinen Stückchen und Pigmenten zermahlen. Nur solcherart gewonnene Plastikstücke verwendete die Künstlerin, um den picò Lautsprecher zu dekorieren. Der Audiotrack ‘Agua Sala’ wurde von der lokalen Musikgruppe Electromagnético speziell für Installation geschrieben. Die im dem Lied erkennbaren Naturgeräusche – wie Wellenrauschen oder der Gesang der ‘maria mulada’ -Vögel – wurden im selben Gebiet aufgenommen, in dem auch das Plastik gesammelt wurde.

Indem der Landschaft ermöglicht wurde, ihre eigenen kreativen Entscheidungen zu treffen und ihre 'natürlichen' Farben zu zeigen, beginnt sie, auch ihre eigenen politischen Aussagen zu tätigen. 

Electromagnético: Agua Sala

Dank an:
Zusammenarbeit / Musik: Electromagnético; Dj Corpas, La Niña Bantú und Mc Garcia De España
Technische Unterstützung / Picò-Lautsprecher: Alex dela Hoz, Planeta Champeta
Technische Unterstützung / Projektassistent: Jessica Escallón
Thematische Beratung / lokale Picò-Kultur: Künstler- und Aktivistenkollektiv Roztro
Thematische Beratung / ökologische Informationen zu den Stränden und zum Meer: Fischer Aniano Castro
Projektort / Künstlerresidenz: Puerto Contemporàneo / El Kruce, La Boquilla, Cartagena, Kolumbien
Ausstellungsansichten: Miguel Urrutia Art Museum, Bogota, 2018 / Fotograf: Tom Quintero